ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Zum ÖRESJÖN-TROLLING 2008 kam es durch puren Zufall.

2007 hat Jeffrey die erste Website für die Schweden-Angler gestaltet, die wir hier fortführen. Damals ist „Onkel Jürgen“, so nennen wir ihn liebevoll, darüber gestolpert und hat uns kontaktiert. Ob wir nicht Lust hätten mal den Öresjön zu „beschnuppern“. Hatten wir!

Also buchten wir Jürgens Haus und haben uns dann Mitte Mai einen Anhänger bei Veranstattungsservice Petschke Lauchhammer sehr kostengünstig für unsere ÖRESJÖN-TROLLING 2008 – Tour ausgeliehen. Den haben wir bis zur Oberkante mit unserem Kram vollgepackt und sind dann mal losgedüst.

Nochmals vielen Dank, lieber Ralf-Peter.

Weil unser Stammcrew-Mitglied Eckart zu dieser Zeit unpässlich war, sind wir diesesmal nur zu dritt zum Öresjön aufgebrochen. Das Auto und der Anhänger war trotzdem knackevoll.

So, alles drin, es kann losgehen…

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Es steht zwar „Schloßberg-Musikanten“ drauf, aber es war original und ausschließlich Schweden-Angler drin. Tuten und Blasen ist nicht unser Metier, das überlassen wir gern anderen…

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Kaffeepause für Jeffrey, Renè und Mario

Bei Jürgen…
ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Onkel Jürgens Haus, mit Superlage und-ausblick auf den See. Das Haus ist voll ausgestattet und ließ für uns keine Wünsche offen.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Zu dem Haus gehört eine eigene Steganlage mit ausreichend hauseigenen und gut motorisierten Booten.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Vom Haus zum Steg sind es nur ca. 100m zu laufen…

Da wir dieses Jahr nur zu dritt in Schweden waren, haben wir uns für nur ein Boot zum Trolling entschieden. Das legendäe LORSBY 480B.

Los geht’s…
ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Jeffrey fungierte als Skipper…

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

…Renè als äußerst aktiver Rutenkuli an den Sideplaner-Ruten…

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

…und Mario hat achtern die Downrigger bedient. Man sieht ihn hier nicht, weil er just in diesem Moment fotografiert. Aber immerhin, 3 Downrigger am Hals, da hat man schon zu tun…

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Der Erfolg blieb bei so viel geballter Power nicht aus. Hier Renè mit einen respektablen Hecht.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Jeffrey durfte gelegentlich auch mal ran…

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Hier ist schön zu sehen, wie eine ca. 1m vor dem Köder montierte Stopperkugel, den ausgelösten Sideplaner vom Fisch entfernt hält, damit er sich nicht am Selbigen aushebeln oder verletzen kann.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Sideplaner und Downrigger bei der Arbeit.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Mittagspause muß sein…

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Abends wurden immer ein paar Grundruten ausgebracht…

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

…und mit Funk-Bissanzeigern versehen.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

…für die Suppe.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Das mit der ausrangierten Wäschtrommel als Hälter kannten wir bis dato auch noch nicht, funzt gut.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Nach 7 Tagen war der Spass wieder vorbei und wurde mit dem obligatorischen Räucherabend auf Jürgens Terasse abgeschlossen.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Am Abreisetag besuchte uns noch Onkel Jürgen. Es war ein schöner Trolling-Trip an den Öresjön und wir haben uns bei Jürgen sehr wohl gefühlt. Wir werden wohl 2009 wieder hier her fahren und dann natürlich mit Eckart.

ÖRESJÖN-TROLLING 2008

Tschüß Öresjön, wir sehen uns 2009 wieder…