KÖSEN-TROLLING 2003

KÖSEN-TROLLING 2003

Ein schönes altes traditionelles Schwedenhaus.

Unser Wohnhaus für 1 Woche Schweden im September 2003. Die Stuga ist bestimmt ca. 100 Jahre alt und teilweise original belassen, zum Besispile die Deckenbemalung. Das Haus ist aber auch nicht unmodern, denn Strom, WC, Dusche, Geschirrspüler, TV…alles da.

KÖSEN-TROLLING 2003

Eine Tiefenkarte des Kösen, wie man sich so etwas vorstellt.

 

KÖSEN-TROLLING 2003

Die Flotte war bestückt, betankt – auslaufbereit.

Wir hatten 2 Boote gemietet, aber nur eins hatte einen 4PS-AB-Motor, also mussten wir uns etwas einfallen lassen. Mit einen ca. 10m langen Seil haben wir das unmotorisierte Boot mit dem Motorisierten verbunden und  ins „Fanggebiet“ geschleppt.

KÖSEN-TROLLING 2003

Geschleppt wurde damals nur das 2.Boot zu den Angelstellen.

KÖSEN-TROLLING 2003

Mächtige 2-getaktete 4 PS bewegten immerhin 2 Boote.

KÖSEN-TROLLING 2003

Waren wir an unseren Hot Spots angelangt, wurde nur noch gerudert.

KÖSEN-TROLLING 2003

Der erste schwedische Hecht, klassisch mit der Spinnangel auf Krautblinker.

Das war aber auch unser einziger nenneswerter Fang. Wir wussten und konnten es zu der Zeit einfach nicht besser. Aber wir waren glücklich und hatten etwas zu essen.

KÖSEN-TROLLING 2003

Gib mir deinen Saft, ich gib dir meinen!

Gelegentlich musste Kraftstoff getankt werden.

KÖSEN-TROLLING 2003

Der Bolmån, extrem idyllisch, absolute Ruhe, kein Windhauch, keine Welle. Nur die Natur und der Angler, einfach geil.

Der Bolmån ist stellenweise über 10m tief, da muss doch was gehen…

KÖSEN-TROLLING 2003

Klein aber bissig!

KÖSEN-TROLLING 2003

Es ging dann aber auch etwas, für eine äußerst leckere Fischsuppe war es genau das Richtige.

 

KÖSEN-TROLLING 2003

Am ersten Abend wurden die schwedische Meisterschaften im Doppelkopf gestartet und endeten am 6. Tag mit dem Sieg von … hamma vergessen!

Das war im Schnell-Durchlauf Kösen-Trolling 2003. Einstimmig wurde resümiert, das der Trip an den Kösen nicht der letzte nach Schweden gewesen sein sollte. Für das folgende Jahr haben wir uns den Bolmen auf die Fahne geschrieben, wo wir uns dann 3 Reisen in Folge ausprobiert haben.